• 1
  • 2
  • 3

Stadttriathlon Erding - Klönne auf dem Rad und beim Laufen schneller als Lothar Leder

Er gilt als einer der schönsten Triathlon-Wettkämpfe Deutschlands, und er zieht jedes Jahr rund 1.500 Triathleten in das Münchner Umland – der Erdinger Stadttriathlon.

Auch in diesem Jahr traf sich die deutsche Triathlon-Elite in Erding zum gemeinsamen Kräftemessen – allen voran  die Profis vom Team Erdinger Alkoholfrei unter anderem mit dem fünfmaligen Erding-Sieger Michael Göhner und der frischgebackenen Europameisterin auf der Mitteldistanz (2km Schwimmen, 90km Rad, 21,1km Laufen) Julia Gajer.

1.500 Meter Schwimmen im Kronthaler Weiher, 46km Radfahren im Erdinger Osten und ein abschließender 10km durch die Erdinger Innenstadt standen auf dem Programm bei fantastischem Sonnenschein und Temperaturen um die 28 Grad Celsius. Und Göhner und Gajer wurden den Erwartungen gerecht; die beiden Profi-Athleten des Team Erdinger Alkoholfrei dominierten das Rennen und gewannen erwartungsgemäß die 19. Auflage des Erdinger Stadttriathlon.

alt

Doch auch die Wittener „Abordnung“ in Person von Marcus Klönne brauchte sich nicht zu verstecken: nach dem Schwimmauftakt, der mit 23:41min nicht ganz nach den Vorstellungen von Klönne verlief, konnte er sich beim Radfahren bereits im vorderen Mittelfeld platzieren und mit der elftschnellsten Laufzeit (34:52min) aller Starter in 2:14:31h auf den 18. Platz nach vorne laufen – keine zwei Minuten hinter dem Profi-Triathleten Lothar Leder vom Team Erdinger Alkoholfrei, der als erster Mensch die „magische 8-Stunden-Grenze“ beim Ironman unterboten hat.

 

Drucken E-Mail