• 1

Laufserie Hamm 2012, Teil 2

Laufserie Hamm, Teil 2: Temperatur noch niedriger, Strecke noch länger, Läufer noch schneller

Zwei Wochen nach dem aus TTW-Sicht ausgesprochen erfolgreichen 10-km-Lauf der 38. Winterlaufserie in Hamm, ging es für die Läuferinnen und Läufer diesmal auf die 15 km. Bei Temperaturen unter - 5 ° C war die beinhart gefrorene Strecke für keinen der Athleten ein Zuckerschlecken. Dennoch zeigten die Starter des Triathlon Team TG Witten einmal mehr starke Leistungen.



Angeführt von einem hervorragend laufenden Jens Noritzsch (38. in 55:57 min) war vor allem Thomas Ulm hochzufrieden: "Den Zehner konnte ich nicht mitlaufen, da mich ein Katzenbiss ins Krankenhaus befördert hat. Umso toller die 56:36 min." Nicht weit dahinter liefen als 82. Mark Kroege (58:40 min) und Jan Müller (91., 59:20 min), die beide die symbolträchtige Marke von einer Stunde deutlich unterboten.

Etwas enttäuscht war hingegen Lars Wenzel. "1:04:56 h war nicht das, was ich mir vorgenommen und auch erwartet hatte, aber bei der Kälte habe ich schnell Schwierigkeiten mit der Atmung bekommen und das Rennen dann für ein hartes Training unter Wettkampfbedingungen genutzt. Das war eben kein Wenzel-Wetter", nahm er das Resultat dennoch gelassen. Seine Freundin Henrike Grabengießer (01:07:25 h) resümierte positiver: "Ich freue mich wie ein Schneekönig. Zwar wurden am Ende die Beine etwas schwer, trotzdem bin ich vollkommen zufrieden. Die Durchgangszeit bei zehn Kilometern war sogar noch etwas schneller als das Endergebnis vor zwei Wochen." Abgerundet wurde das gute Abschneiden der Wittener durch Stefan Bachmayr (01:02:40 h), Thorsten Rehberg (01:06:15 h) und Burkhard Albrecht, der in 01:38:22 h erneut mit seinem tapferen Hund unterwegs war.

Drucken E-Mail