• 1

Mettman: NRW-Meister-schaften im Duathlon

Wittener Triathleten trotzen Aprilwetter

Manch einer der vorangemeldeten Starter des Mettmanner Grundfos Duathlon 2012 überlegte es sich noch bis kurz vor der Anreise, ob er wirklich einen Wettkampf bei Wind und Wetter bestreiten soll. Die TTW-Supporter-Crew um Rita Bohnet hielt jedoch weder die weite Anreise nich das in Aussicht stehende Wetter davon ab, gute Laune am Streckenrand zu verbreiten und die TTW-Athleten kräftig anzufeuern.
Bei soviel Unterstützung verlief das Rennen für die TTW-Athleten denn auch äusserst zufriedenstellend.

Neben den ambitionierten Freizeitsportlern die um persönliche Bestzeiten wettkämpften, gingen bei der NRW-Landesmeisterschaft im Duathlon auch hochkarätige Athleten wie Franziska Scheffler,die das Frauenfeld absolut dominierte und der zweitschnellsten Frau und vormaligen Bronzefinalistin der NRW-Duathlonmeisterschaften 2011, Katrin Hollendung sage und schreibe acht Minuten im Ziel aufbrummte, an den Start. Bei den Männern wurde Sven Imhoff seiner Favoritenrolle gerecht und knackte als einziger Teilnehmer die 2-Stundenmarke (1:57 Std) auf der Kurzdistanz.

Duathlondebütant Thorsten Helmich vom TTW TG Witten nahm die Volks bzw. Sprintdistanz (5km/20km/2,5km) in Angriff. "Ich habe mir das Rennen optimal eingeteilt. Durch das Trainingslager des TTW auf Mallorca war ich gut vorbereitet und wurde erst auf den Schlußkilometern beim Laufen etwas müder."
Für Schwimmspezialisten wie Lars Wenzel stand die ungeliebte Disziplin "Laufen" gleich zweimal auf dem Program. "Mittlerweile habe ich mich gut im Laufen verbessert und kam mit Thomas Fehrs, der mir in der letzten Saison noch deutlich weggelaufen ist, zusammen zum Radfahren. Für mein hohes Anfangstempo musste ich zwar beim Abschlußlauf etwas bezahlen, bin aber insgesamt zufrieden mit dem Ergebnis." (1:09:23Std/21.MHK)

Fehrs und Seidel sind Landesmeister im Duathlon

Thomas Fehrs, in der Vergangenheit hartnäckig von Verletzungen geplagt, hat seiner sportlichen Durststrecke endlich ein Ende gesetzt und ist beim Mettmanner Duathlon nach gutem Auftaktlauf (20:16min) der Konkurrenz nahezu davongeflogen. Mit 18 (!) min Vorsprung nach dem Radsplit deklassierte er seine Konkurrenten in der Altersklasse M50 und wurde NRW-Meister im Duathlon.

21 TTWler starteten über die Sprintdistanz und 6 Athleten bewältigten die erstmal angebotene Kurzdistanz (10km/40km/5km). Didi Bierey fuhr den viertschnellsten bikesplit des Tages über die 40km (1:04Std) und konnte damit seine Ankündigung, die tagesschnellste Radzeit fahren zu wollen, nicht wahr machen. Dies gelang aber beinahe seiner Frau Judith Bierey, die mit der zweitschnellsten Radzeit bei den Frauen (1:16Std auf profiliertem Kurs) als drittschnellste Frau in der W40 aufs Podium durfte. Im Gesamteinlauf wurde sie Vierte.

alt
Eva Böde wurde Vierte in der W40 und Siebte Gesamt bei den Frauen.
Stefan Seidel ist nach wie vor eine sichere Bank und lieferte erneut eine Top-Leistung ab: mit der schnellsten Laufzeit über die Abschlußstrecke (5km in 19:10min) erarbeitete er sich den dritten Platz im Gesamtfeld und den NRW-Meistertitel in der Altersklasse M35.
Sebastian Krusch, Supercup-Gewinner des Wittener Uni-Runs 2012 konnte auch in Mettmann Akzente beim Laufen setzen und kam unter den ersten 20 Athleten auf sein Rad. Mit der 14. Radzeit des Tages im Feld der Sprintdistanzler fuhr er in der Gesamtwertung nach vorne durch und belegte den guten 9. Platz in der qualitativ stark besetzten Männer-Hauptklasse (14.Gesamt).

Die komplette Ergebnisliste ist bei mika-timing abrufbar. Externer link.




Drucken E-Mail