TTW-Läufer sammelten am Wochenende Kilometer

So langsam nimmt die Laufsaison Fahrt auf. So starteten zahlreiche Läuferinnen und Läufer des Triathlon TEAM TG Witten am vergangenen Wochenende bei einigen Veranstaltungen.

Allen voran die "Bestzeitensammler" beim diesjährigen Marathon in Bonn.

Mit seinen knapp 11.000 Teilnehmern gehört dieser zu den zehn größten Laufevents Deutschlands. Trotz des kühlen und sehr windigen Wetters heimsten die Wittener fleißig Bestzeiten ein.

Mit von der Partie war Stefan Hupe, der seine Bestzeit um acht Minuten auf 04:20:53 Std. verbessern konnte, was dem 762. Gesamtplatz und Platz 143 in der Altersklasse M40 bedeutet.

Kai Prünte verbesserte seine Marathonzeit um zwei Minuten auf 03:21:52 Std., dies kam am Ende Platz 153 in der Gesamtwertung und Rang 34 in der AK M40 gleich.

Mark Kroege durchbrach die Schallmauer von drei Stunden und kam mit 02:59:22 Std. als 38. ins Ziel und 6. seiner Altersklasse M35, was einer Verbesserung von 6 Minuten entspricht.

Dem Wetter und der Gesundheit Tribut zollen mussten leider Thorsten Rehberg und Stefan Bachmayr, die das Rennen nicht beenden konnten.

Alles in allem aber doch ein erfolgreiches Wochenende für die Starter des Triathlon Team TG Witten.

 Bonn-Marathon_2012
Bild: Thorsten Rehberg, Mark Kroege, Kai Prünte und Stefan Hupe (v.l.)

Zweiter Höhepunkt war der BIG Halbmarathon in Herne. Hier waren Nicole Jeschke und Thomas Dietz mit von der Partie. Nicole landete mit 02:19:52 Std. auf Platz 122 in der Gesamtwertung der Frauen, in der Altersklasse W35 hieß dies am Ende Platz 16.
Thomas blieb mit 01:30:09 Std. nur denkbar knapp über der magischen Grenze von 1:30 Std., belegte damit aber Rang 43 in der Gesamtwertung und Platz 6 in der Altersklasse M45.

Beim Volkslauf in Bochum-Langendreer über die 5.000 m und 10.000 m waren Burkhard Albrecht, Andreas Bremer und Martina und Martin Schmidt für das Triathlon TEAM TG Witten in der Nachbarschaft unterwegs.
Burkhard lief die 5.000m in 27:37,3 Minuten und belegte damit Rang 11 bei den Männern. Der Rest des Quartetts nahm die 10.000 m in Angriff. Martina kam mit einer Zeit von 52:25,2 Minuten auf Platz 3 der Altersklasse W45. Martin kam am Ende auf Platz 8 in der Altersklasse M45 und brauchte hierfür 44:10,2 Minuten. Andreas beendete das Rennen in 49:52,5 Minuten, dies bedeutete für ihn Platz 3 in der Altersklasse M55.

Last but not least startete Angela Sänger bei den Deutschen Meisterschaften im Gehen über die 20 km. Diese fanden am Wochenende in Naumburg an der Saale statt. In neuer persönlicher Bestzeit von 2:14:55 Std. konnte sie den 6. Platz in ihrer AK W40 erringen.

"Der Wettkampf war sehr spannend, da es gleichzeitig ein internationaler Wettkampf war mit Teilnehmern aus Ecuador, Malaysia, Irland, Kanada usw. Andre Höhne hat dort die Qualifikation für London geschafft.", berichtet Angela nach dem Rennen.

 

Drucken E-Mail