Heidelbergman 2018

Am vergangenen Sonntag startete Benjamin Exner beim Heidelbergman, einem der landschaftlich schönsten, aber auch härtesten Triathlons über die olympische Distanz in Deutschland.

Auf 24,7 °C hatte die Hitze der zurückliegenden Tage den Neckar aufgeheizt, womit dieser um 0,2 °C zu warm war, um die 1600 m flussabwärts im Neoprenanzug zurücklegen zu dürfen. Ohne den Wasserlagenverbesserer und mit nur wenig Hilfe durch die schwache Strömung kletterte Benjamin nach 34:32 min aus dem Wasser. Nach dem Wechsel aufs Rad ging es zunächst anderthalb Kilometer am Neckar entlang, was bis zum Ende der Radstrecke das letzte Flachstück sein sollte. Über die Alte Brücke wurde auf Kopfsteinpflaster der Neckar überquert und es ging bergauf durch die Altstadt Richtung Heidelberger Schloss und zum Königstuhl. Auf dem Anstieg mit ca. 400 Höhenmetern und bis zu 14% Steigung, der bei den immer weiter ansteigenden Temperaturen glücklicherweise größtenteils im Wald verlief, konnte Benjamin bei seiner Lieblingsdisziplin einiges an Boden gutmachen. Nach zwei Schleifen über den Heidelberger Hausberg inklusive rasender Abfahrt, bei der er trotz eher defensiver Fahrweise bis zu 84 km/h erreichte, ging es wieder hinunter zum Neckar und nach 34 km und 1:16 h hinein in die Laufschuhe. Direkt nach der Wechselzone ging es nun wiederum steil, mit bis zu 10% Steigung, den Philosophenweg hinauf in den Wald über Heidelberg und anschließend auch auf demselben Weg wieder hinab. Mit einer in Anbetracht der 190 Höhenmeter zufriedenstellenden Laufzeit von 45:42 min für die 10 km kam Benjamin schließlich mit einer Gesamtzeit von 2:39:09 h als 126. im Männer-Gesamtfeld und 36. seiner Altersklasse ins Ziel.

Drucken E-Mail