• Start
  • Radsport
  • Till Schäfer überquert bei der Oberliga Hitzeschlacht in Steinbeck die Ziellinie als Erster.

Till Schäfer überquert bei der Oberliga Hitzeschlacht in Steinbeck die Ziellinie als Erster.

(Bericht im Original erstellt von Dustin Thra )

Für die Oberliga-Mannschaft der SG Triathlon Witten ging es am Sonntag im dritten Wettkampf der Liga nach Steinbeck. Über die Kurzdistanz gingen Till Schäfer, Dustin Thra, Benjamin Exner und Stephan Bachmayr an den Start.

 Der Start war für 12 Uhr angesetzt, sodass bei praller Sonne und Wind die Temperaturen dementsprechend schon sehr hoch waren. Die 1,5 km Schwimmen wurden im Mittellandkanal absolviert, danach ging es mit dem Rad auf einen 14 km langen Rundkurs mit einem 700 m langen und 10 prozentigem Anstieg, sowie einer langen Abfahrt. Das 10 km lange Laufen fand wiederum am Mittellandkanal mit zwei Runden statt.

Gerade hier wurde von den Athleten nochmal alles abverlangt, da auf der Sonnenseite der Wind von hinten wehte und somit keine Kühlung aufkam.

Till Schäfer erwischte für sich kein gutes Schwimmen, konnte aber nach einem schnellen Wechsel auf das Rad schon den zweiten Platz für sich verbuchen. Auf dem Rad machte er weiter Druck und setzte sich unwissend an die Spitze. Beim Laufen realisierte er erst in der zweiten Runde, dass er in Führung lag und gewann somit nach 2:04:17 Std. das Rennen.

Dustin Thra erwischte ein gutes Schwimmen und konnte sich auch auf dem Rad noch weiter nach vorne Arbeiten. Beim Laufen musste er in der zweiten Runde wegen der hohen Wärme etwas an Tempo einbüßen, sodass er nach 2:16:45 Std. als 13. einlief.

Stefan Bachmayr kam kurz nach Thra aus dem Wasser, musste aber beim Rad und Laufen etwas einbüßen und finishte als 39. (2:24:54 Std.).

Benjamin Exner erwischte keinen guten Tag im Wasser, hatte dafür aber gute Beine auf dem Rad, sodass es dort wieder nach vorne ging. Die hohen Temperaturen machten aber auch ihm schnell beim Laufen zu schaffen. Für ihn ging es nach 2:26:42 Std. auf Platz 44 über die Ziellinie.

Insgesamt bedeutete dies der fünfte Platz in der Tageswertung.

In der Gesamttabelle rücken die Verfolger weiter auf, das Team behält aber noch die Führung mit einem Punkt Vorsprung.

Beim letzten Wettkampf in Riesenbeck wird der Kampf um die Aufstiegsplätze also nochmal spannend werden.  

 

Drucken E-Mail