• Start
  • Radsport
  • Corona-Läufe: Andrea Halbe gewinnt virtuellen 5km-Lauf | Andreas Giersberg läuft Corona-Marathon

Corona-Läufe: Andrea Halbe gewinnt virtuellen 5km-Lauf | Andreas Giersberg läuft Corona-Marathon

(Bericht erstellt im Original von der Presseabteilung PV Tritahlon Witten)

Die Wettkampfzeit hat längst begonnen. Doch finden keine Wettkämpfe statt und auf längere Sicht werden wohl auch keine Laufveranstaltungen wegen des Corona-Virus stattfinden können. Das bedeutet jedoch nicht, dass gänzlich auf Wettkämpfe verzichtet werden muss.

Eine Möglichkeit besteht in der Teilnahme an einem virtuellen Wettkampf, wie ihn die Veranstalter der „Lauf weiter 2020 Serie“ im Internet unter www.lauf-weiter.de organisieren.

Alleine und doch gemeinsam einen virtuellen Wettkampf absolvieren

Das Prinzip ist ganz einfach: Wunschstrecke über 5, 10 oder 21km auswählen, kostenlos anmelden, am Veranstaltungstag gemeinsam virtuell starten, aber alleine laufen und dabei Abstand halten, Strecke und Zeit selber stoppen, Ergebnis anschließend online hochladen und am Abend in der Ergebnisliste im Internet nachsehen wie man abgeschnitten hat.

Am vergangenen Sonntag (05.04.) fand die virtuelle Lauf-Serie schon zum 3. Mal und mit mehr als 1.000 Teilnehmern statt. Diesmal auch Andrea Halbe vom PV Triathlon am Start, die ihre gewählte Strecke von 5km in 25:40 Minuten zurücklegte.

Anfeuerung von anderen Läufern auf der Strecke

Um dem virtuellen Lauf einen Hauch von Wettkampfatmosphäre zu verleihen, gab es mit der Anmeldung sogar Startnummern zum selber Ausdrucken. Die am T-Shirt befestigte Laufnummer war vermutlich der Grund, dass zwei Läufer auf der Laufstrecke bemerkten, dass die PVlerin gerade alleine im Wettkampfmodus unterwegs war und feuerten sie entsprechend an.

„Dennoch war es schwierig sich zu motivieren schnell zu laufen“ so die Athletin nachdem Lauf. Die mentale Anstrengung und Motivation sollten sich aber auszahlen. Am Abend stand in der mit Spannung erwarteten Ergebnisliste fest, dass in ihrer Altersklasse W50 niemand anderes schneller war als sie - Platz 1.

Corona-Marathon

Da es im Moment auch keine offiziellen Marathonläufe gibt, hat sich PV-Läufer Andreas Giersberg kurzerhand den Corona-Marathon ausgesucht. Ein Lauf ohne Ergebnisliste, dafür aber mit einer Medaille für die selbst ausgewählte Strecke.

Giersberg meinte dazu augenzwinkernd: "Das ich für meine große Hausrunde mal eine Medaille bekomme, hätte ich mir auch nicht träumen lassen“

Start und Ziel war die eigene Haustür

Am frühen Sonntagmorgen (05.04), kurz vor dem Sonnenaufgang, machte sich der Langstreckenläufer bei kühlen 2 Grad auf den Weg. Entsprechend menschenleer war und blieb es bis zum Schluss auf der 42km langen Trainingsstrecke. Von der Haustür in Bochum ging es über ehemalige Eisenbahntrassen nach Hattingen, stromaufwärts der Ruhr entlang, vorbei am noch besucherarmen Kemnader See und zurück in Richtung Heimat, die nach 4:08 Std. erreicht war.

Supermarathon at Home im Mai

Das nächste Ziel für den Ultraläufer vom PV Triathlon ist im Mai der Rennsteiglauf at Home. Bei dem als virtuellen Lauf umorganisierten Supermarathon geht es dann mit der Startnummer vom Veranstalter über eine Distanz von 74 km. Aber auch dann wieder alleine.

Denn neben der Bewegung an der frischen Luft, die gesund für Körper und Geist ist, gilt zurzeit Abstand halten als das Gebot der Stunde.

Drucken E-Mail