Swin & Run in der 2. Triathlon Bundesliga

(Bericht im Original erstellt v. Steffi Meckel / PV Trithlon Witten)

Erfolgreicher Swim + Run für Triathlon One Witten

Um den Athleten trotz der Corona-Beschränkungen ein bisschen Wettkampfatmosphäre zu bieten, hat die DTU für die 1. und 2. Triathlon-Bundesliga einen dezentralen Swim + Run über die Sprint-Distanz (800m Schwimmen, 5km Laufen) ausgerichtet. Nachdem die Triathlon One Witten beim dezentralen Swim + Run der 1. Triathlon-Bundesliga am 26.07. aus terminlichen Gründen noch absagen musste, konnte das junge Team am Sonntag (02.08.) in der 2. Bundesliga Herren mit Platz 4 ein recht erfolgreicher „Saisonauftakt“ gefeiert werden.

Team Foto 2

 

In personeller Hinsicht lief zunächst nicht alles nach Plan. Nachdem bereits Luca Fahrenson verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand, musste am Morgen des Wettkampfes auch noch Luca Fröhling aufgrund eines nach Wespenstich geschwollenen Fußes passen. Da jede Mannschaft 5 Teilnehmer stellen durfte, wobei die besten 3 gewertet wurden, war der Start jedoch nicht gefährdet. In Witten stand kein Schwimmbad zur Verfügung, so musste für das Schwimmen auf das Westfalenbad in Hagen ausgewichen werden. An den Start gingen die Youngster Matthies Groll (Jahrgang 2001), Max Meckel (Jahrgang 2002) und Lukas Meckel (Jahrgang 2004). Ebenfalls für Witten an den Start ging Marius Güths, der allerdings den Wettkampf aus familiären Gründen im heimischen Bielefeld absolvierte.

Auf der 25m-Bahn in Hagen war erwartungsgemäß Max Meckel der Schnellste. Er benötigte für die 32 Bahnen 9:11 Minuten. 30 Sekunden später schlug sein Bruder Lukas an (9:41). Matthies beendete das Schwimmen in 10:48min. Marius meldete eine Schwimmzeit von 10:53min. Aufgrund der Kurzbahn wurde für die Wettkampfwertung zu den Schwimmzeiten ein Malus von 10 Sekunden addiert.

Nach Beendigung des Schwimmens ging es für die Wittener ins heimische Wullenstadion. Moralische Unterstützung erhielten die Drei vom verletzten Mannschaftskameraden Luca Fahrenson sowie von den weiblichen Nachwuchsathletinnen Lina Franczyk und Emma Fahrenson, die die Gelegenheit zu einem intensiven Trainingslauf nutzten.

Die 3 Sportler liefen zunächst gemeinsam in dem von Trainer Thomas Fehrs angegebenen Tempo. 1000m vor Ende zog der der Jüngste etwas das Tempo an. Lukas kam nach 16:04min. als Erster ins Ziel, gefolgt von Max in 16:12 und Matthies in 16:28min. Max konnte mit dieser Zeit neben dem guten Ergebnis im Zweitliga-Wettkampf auch die für den Verbleib im NK2-Kader der DTU geforderte Zeit nachweisen. Noch etwas schneller als die Wittener Starter war Marius Güths, der für die 5km nur 15:57min. benötigte.

Im Gesamtergebnis erreichte Max Meckel in 25:33min den 4. Rang, Er verpasste hierbei das virtuelle Podest in der Einzelwertung nur um 1 Sekunde. Lukas Meckel erreichte in seinem ersten Zweitliga-Wettkampf einen sehr guten 8.Rang (25:55) und Matthies Groll konnte mit Rang 28 (27:26) ebenfalls zufrieden sein. Triathlon One Witten belegte in insgesamt 01:18:54 am Ende den 4. Platz der 15 Mannschaften. Sieger wurde das Team aus Berlin (1:17:09), vor Weimar (01:17:55) und Hamburg (01:17:57).

Drucken E-Mail