Kathrin Ernst in guter Form – Bestzeit über 10km verbessert

Sehr gut aus dem Wintertraining ist Kathrin Ernst in die Saison gestartet. Das Training für die Duathlon DM in Alsdorf bescherte ihr am letzten Sonntag einen schnellen 10 km Lauf, am Kemnader Stausee. Bei optimalen Bedingungen topte sie ihre erst kürzlich aufgestellte Bestzeit nochmals um 26 Sekunden auf 40:23 Minuten und kam als vierte Läuferin ins Ziel.

In dem Feld von über 550 Finishern liefen Dirk Oesterwind (37:34) und Tim Äpfelbach (40:17) ebenfalls gute Zeiten. Dies bedeutete gleichzeitig für Dirk Oesterwind den Sieg in der AK 50.

Ihre gute Form konnte Kathrin auch eine Woche zuvor bei den Deutschen Duathlon Meisterschaften in Alsdorf unter Beweis stellen. Im Zahlenmäßig größten Teilnehmerfeld, mit 19 Meldungen in der Altersklasse W45, wollten es die Damen so richtig wissen. Zu den Starterinnen in dieser AK gesellten sich auch einige Damen die schon auf internationaler Ebene in der Duathlon und Triathlon Szene aufgefallen sind.

Der Wettkampfverlauf war deutlich vom stark wehenden Wind geprägt, der den Athleten besonders auf der Radstrecke zu schaffen machte. Den ersten Abschnitt, die 10km lief Kathrin Ernst mit 41:56 Minuten kontrolliert an. Nach einem guten Wechsel waren die ersten 12km der windanfälligen 40 km Radstrecke bei Kathrin von Krämpfen in den Unterschenkel geprägt, so dass sie ihre volle Kraft zunächst nicht ausspielen konnte.  Dies besserte sich im Laufe des Rennens und so stieg sie auf Platz 7 vom Rad. Durch einen weiteren schnellen Wechsel zog sie noch in der Wechselzone an der Deutschen Meisterin des Vorjahres vorbei und setzte gleich ein deutliches Zeichen. Auf der abschließenden Laufrunde machte sie weitere Plätze im Gesamtfeld gut und lief als sehr gute Fünfte ihrer AK ins Ziel.

Dieser Platz ist um so höher einzuschätzen, da sie die Erst- und Zweitplatzierte des letzten Jahres hinter sich ließ.  Auf den Bronzerang fehlten ihr nach einer Wettkampfzeit von 2:20:24 nur ganze 19 Sekunden. 

DruckenE-Mail