24-Stunden Rennen am Nürburgring

Am letzten Juli-Wochenende begab sich ein Mädelstross, bestehend aus TTW-Athletinnen Patrizia Schöder und Angela Mancini sowie TTW-Freundinnen Carina Huhn und Felicitas Wendler, in die Eifel zum Nürburgring. Freitag Abend wurde sogleich das Lager aufgestellt um zumindest in dieser Nacht einige Stunden Schlaf zu bekommen. Natürlich durften auch die Teilnahme an der Pastaparty und ein Rundgang über die Messe nicht fehlen.

Am Samstag um 12:22 fiel dann der Startschuss für das 24-Rennen, bei dem die Athletinnen in einer Vierermannschaft starteten. Hier galt es die bekannte Runde der Formel-1 zu absolvieren, die nicht umsonst die „Grüne Hölle“ genannt wird. Es warteten jeweils 26km mit fast 600hm und im Maximum 17% Steigung am Berg sowie rasante Abfahrten auf die Starter, was ihnen viele Schweißperlen, schwere Beine, kaum Schlaf und jede Menge Spaß brachte. Es wurde sich auf das Konzept geeinigt, nach jeder Runde im fliegenden Wechsel den Zeitmesschip zu übergeben. So brachten die Vier insgesamt 25 Runden zusammen und durften sich am Sonntag Mittag nach einem sehr gelungenen Wettkampf über den vierten Platz sowie den zweiten Altersklassenplatz freuen.

Nürburgring1Nürburgring2

Drucken E-Mail