• Start
  • Triathlon
  • 2. Witten Triathlon 2018 - das Tausend-Füße-Sport-Event im Revier.

2. Witten Triathlon 2018 - das Tausend-Füße-Sport-Event im Revier.

An zwei Tagen nutzte das Triathlon Team TG Witten das Gelände des Möbelhauses Ostermann für den Zweiten Wittener Triathlon.

Neu ins Programm aufgenommen, und begeistert angenommen, die Team Relay Swim Challenge am Abend vor dem großen Triathlon Tag.

Eine Stunde lang genossen die Teams am Samstagabend das tropisch warme Becken. Angefeuert von den direkt am Beckenrand stehenden Zuschauern wurden die Staffelschwimmer durch das Wasser gepeitscht. Auf 8 Bahnen, im 25 M Becken, waren alle Voraussetzungen für eine stimmungsvolle Mischung aus Hochleistungssport und Spaß an der Bewegung geschaffen. Der Staffelgeist spornte auch die etwas Langsameren an.

Zu den immer noch geschmeidigsten im Becken zählte Mark Warnecke. Als Weltmeister und Medaillengewinner bei der Olympiade 1996 in Atlanta mit vielen Wettkampfarten vertraut, faszinierte Ihn bei seinem Besuch das neue Format. Spontan entschloss er sich zu einer Teilnahme. Schnell wurde eine passende Badehose gefunden und Mark unterstütze sein Team leidenschaftlich. Eine tolle sportliche Geste, die bei den anderen Teilnehmern zusätzliche Kräfte freisetzte. Wann kann man schon mal mit einem Weltmeister die Bahn teilen.

Insgesamt starteten in den verschiedenen Triathlon Wettbewerben mehr als 500 sportlich begeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene. 

Beim Jedermann Triathlon (500 M Schwimmen/20 KM Rad fahren/5 KM Laufen) kämpften zwei Starter des Triathlon Teams Witten um den obersten Podest Platz. Am Ende zeigten die Uhren identische Zeiten. Die bessere Schwimmzeit bedeutete den Sieg für Matthias Groell, der zweite Platz ging an Till Wettlarfer. Das Siegerpodest wurde komplettiert durch Niklas Spinczyk (Tri-Geckos Dortmund). Christina Hoffmann (LASV Herten) gewann bei den Frauen, gefolgt von zwei Athletinnen des PV Triathlon Witten. Zweite wurde Jacqueline Schmitt, dritte Simone Hensel. Eine weitere Podestplatzierung konnte, aus den Reihen der TTW-Athleten, noch Timon Fehrs erreichen. Er sicherte sich den dritten Platz in der AK 30.

Mit drei Top Ten Platzierungen präsentierte sich das Herren Team aus Beauvais, Wittens Partnerstadt, (Nordfrankreich) mannschaftlich sehr stark. Beweis dafür, dass die französischen Sportfreunde sich wohlfühlten, und das intensive vorabendliche Rahmenprogramm die sportlichen Leistungen nicht beeinträchtigte.

Triathlonluft wurde auch beim Schnuppertriathlon geatmet. Hier konnte man sich auf den Distanzen 200m Schwimmen, 8km Radfahren und 1,2km Laufen am Triathlonsport erproben, welches von 14 Männern und 15 Frauen gerne in Anspruch genommen wurde.

Ein weiterer beliebter Start folgte mit dem Staffeltriathlon. Hier erstritten sich die Patentanwälte Bahls/Vogel das Recht auf den Sieg bei den Firmenstaffeln. Die Padawan-Läufer waren hier die Schnellsten aller Staffeln.

Zum Highlight des Tages kam es zur Mittagszeit. Viel Action, glückliche Kinder, und zumeist stolze Eltern gab es bei den Wettbewerben der Schulen. Insgesamt 230 Wittener Schüler stellten sich im mobilen Schwimmbecken an die Startlinie, um die Herausforderung anzunhemen.

IMG 1870IMG 1442

Faszinierend wie motiviert sich die Schüler präsentierten, da war es egal mit welcher Platzierung Sie das Ziel erreichten. Jeder Finisher wurde verdientermaßen bejubelt. Anschließend durften dann die Eltern-Lehrer-Staffeln ran. Dies war sicherlich vor allem für die vielen begeisterten Schüler der Höhepunkt. Auch hier gab es spannende Wettbewerbe, da ging so mancher bei dem sommerlichen Wetter an seine Grenzen. Als erstes lief die Staffel der Hakortschule um Bastian Heinrich, Tim Aepfelbach und Jorit Borgert über die Ziellinie. Kurz darauf folgten, fast zeitgleich, der Hardenstein Express VIII (Kai Eckey, Jan Wantula, Herr Jashari) und das Team IV der Hüllbergschule (Heike Behler, Jan Behler, Tim Behler). Zum Schluss dann das gemeinschaftliche Chillen an den gut bestückten Verpflegungsständen. Die langen Schlangen am Kuchen- und Bratwurststand waren der Beweis dafür das vorher reichlich Kalorien verbrannt wurden.

 IMG 9859

Der Triathlon TEAM TG Witten stellte zufrieden eine deutliche Steigerung der Teilnehmerzahl fest. Alle Wettbewerbe wurden gut angenommen, die Verbindung zum Wettergott war hervorragend, und die Teilnehmer und Zuschauer äußerten sich fast durchgängig positiv. Da dürfte eine dritte Auflage des Wittener Triathlons in 2019 gesichert sein. Das Orga-Team bedankt sich bei all den fleißigen Helfern, die über mehrere Tage im Einsatz waren. Ebenso dankt Peter Dümpelmann herzlichst den Sponsoren.

Drucken E-Mail