Masters bestätigen vierten Platz in Aldenhofen

Nach zwei Wettkämpfen liegt die SG Witten auf Platz 3

Zweite Station der Masterliga für die Wittener Triathleten, beim „11. Indeland Triathlon“. Im Dreieck zwischen der A 44 Düsseldorf-Aachen im Norden und der A 4 Köln-Aachen im Süden sowie Aldenhofen kämpften die Masters über 1.500 m Schwimmen, 48 km Rad und 10 km laufen um Sekunden und Punkte.

Gastgeber Aldenhofen überzeugte mit einer hervorragenden Organisation und äußerst hilfsbereiten Helfern. Selbst als durch einen abhanden gekommenen Radhelm der Start der Ruhrstädter kurzfristig in Gefahr geriet, konnten die Gastgeber kurzerhand mit einem Radhelm aushelfen. Die SG Witten ging dieses Mal mit Tim Aepfelbach, Stefan Bachmayr und Alexander Königschulte ins Rennen.

Geschwommen wurde bei trockenem Wetter und 18° Celsius Lufttemperatur im genauso temperierten Blausee über 1.500 Meter. Königschulte kam bei seiner Paradedisziplin nach 21:12 min. wieder sehr weit vorne im Feld aus dem Wasser. Aus dem Baggersee raus führte der Weg hoch in die erste Wechselzone und weiter mit dem Rad die große Runde durch das riesige Braunkohle-Tagebaugebiet. Bachmayr fuhr auf der schnellen Radstrecke eine furiose Runde und konnte so die Distanz zu seinem führenden Mannschaftskameraden etwas verringern. Nach 48 km in der zweiten Wechselzone angekommen, konnten beide Ruhrstädter kurz hintereinander auf die Laufstrecke gehen, die sie in zwei Runden durch und um Aldenhofen führte. Königschulte drehte erneut seinen Turbo auf und 'brannte' die 10 km in 40:25 Minuten in den Asphalt. Mit einer Gesamtzeit von 2:24:15 Std. überquerte der Athlet als 4. die Ziellinie, Bachmayer folgte als hervorragender 10. in 2:27:43 Std. Aepfelbach konnte auf seiner Lieblingsdisziplin, dem Laufen, ebenfalls aufdrehen und rundete das gute Abschneiden als 45. mit einer Zeit von 2:45.39 Std. ab. Für das Team sprang der hervorragende 4. Gesamtplatz heraus.

20180624 Bachmayr Königschulte Aepfelbach in Aldenhofen

Nach dem gleichen Ergebnis im ersten Rennen in Bonn mit Didi Bierey, Holger Brandt und Mathias Hölscher befindet sich die SG Witten durch diese konstante Leistung momentan auf dem 3. Tabellenplatz mit 50 Punkten. Die Wittener haben damit nur einen Punkt Rückstand hinter dem aktuell Zweiten 'Team Bonn II'. Der nächste Start der Masterliga findet am 5. August in Sassenberg statt.

Drucken E-Mail