Zweiter Saisonsieg in der 2. Bundesliga in Grimma

Die Damen der SG Triathlon Witten erzielten am Sonntag, den 01.07. einen ungefährdeten Gesamtsieg beim Muldental-Triathlon im sächsischen Grimma mit einer überragenden Leonie Konczalla auf Platz 1. Das junge Herren-Team von Triathlon Witten wurde solider 10.

Der dritte Wettkampf der Saison führte die Wittener Triathleten bei bestem Wetter mit Sonne pur und 27 Grad in den Osten Deutschlands nach Grimma. Hier war zum wiederholten Male der Muldental-Triathlon Schauplatz der 2. Bundesliga.

Die SG-Damen Tatjana Kortmann, Leonie Konczalla, Henrike Herzog und Carina Huhn machten um 10:10 Uhr den Anfang mit einem Wasserstart in der Mulde. Mit einem starken Schwimmen über 750 m kam Tatjana Kortmann als Erste der Wittenerinnen aus dem Wasser, erwischte die erste Radgruppe und machte mit einem Zehnerfeld ordentlich Dampf. Henrike kam in die zweite Radgruppe, welche aber auf der Radstrecke durch das Grimmaer Zentrum nicht harmonisch zusammenarbeitete. Leonie und Carina kamen fast zeitgleich am Ende des Feldes aus der Mulde. Leonie spielte dann ihre ganze Radstärke aus und rollte das gesamte Feld von hinten auf, wodurch sie sich beim zweiten Wechsel in der Spitzengruppe befand und mit Tatjana und Henrike das Laufen begann. Mit starken Laufleistungen konnten sich alle drei Damen in den Top Ten platzieren (Henrike 4. Tatjana 10.), gekrönt vom ungefährdeten Tagessieg von Leonie (Lauf:17:43 min). Auch Carina lieferte einen guten 5km-Lauf, so dass sie nach einem gewonnenen Zielsprint glücklich als 33. das Ziel erreichte. Mit dieser starken und geschlossenen Teamleistung errangen die Wittener Damen mit Platzziffer 15 vor dem Dresdner Triathlon Team bereits zum zweiten Mal in dieser Saison den Tagessieg in der 2. Triathlon-Bundesliga Nord und stehen aktuell auf dem 3. Tabellenplatz hinter Bonn und Dresden.

26e7f815 a19a 4bcb 94df e687b5eff4c8 aacc1d6d c6be 463b 9964 df5c91c7eb95

Bild 1 von links: Huhn, Kortmann, Herzog, Konczalla                                             Bild 2 von links: Konczalla, Herzog, Kortmann, Huhn

Um 12.25 Uhr waren die Herren von Triathlon Witten an der Reihe. Das junge Team mit Matthies Groll, Till Wettlaufer, Luca Fröhling, Kristian Trier Nipper und dem erfahrenen Lars Wenzel rechnete sich im Vorfeld einen Platz zwischen 8 und 10 aus. Genau so sollte es dann auch kommen. Lars Wenzel verließ als 12. Mann das Wasser, erreichte die erste Radgruppe und lieferte hier auch einen guten Radsplit ab. Kristian, Luca und Matthies landeten nach solidem Schwimmen in der zweiten, starken Radgruppe, welche auch auf die erste auffuhr. Till musste leider schon im Wasser abreißen lassen und kam weiter hinten an Land. Matthies schaffte es nicht, über die 20km die zweite Radgruppe zu halten und konnte aber mit einem guten Lauf den Wettkampf dann im Mittelfeld auf Platz 55 beenden, dicht gefolgt von Till auf Platz 57, der mit viel Power noch einige Athleten überlief. Auch die anderen 3 Wittener zeigten einen ansprechenden 5km-Lauf durch die Grimmaer Altstadt und erreichten nah beieinander das Ziel auf dem Marktplatz (Kristian 26., Luca 32., Lars 38.). Mit Platzziffer 151 reichte es genau für den angepeilten Top Ten-Platz. In der Tabelle stehen die Jungs von Triathlon Witten jetzt auf Platz 10.

81572229 625d 4f1c be07 7347e4a3f8d1

von links: Fröhling, Trier Nipper, Wettlaufer, Wenzel, Groll

Fazit des Tages: die Damen sind in Top-Besetzung nicht zu schlagen und die Herren können mit jungen und erfahrenen Athleten gut mithalten und dazulernen.

Drucken E-Mail