Ironman Hamburg 2018

Am vergangenen Wochenende finishte Eva Böde ihren bereits fünften Ironman - hier ihr Erfahrungsbericht:

Mein fünfter IRONMAN sollte in der schönsten Stadt der Welt stattfinden - in Hamburg!

Für einen klassischen Triathlon haben mir die Blaualgen in der Alster einen Strich durch die Rechnung gemacht. Schwimmverbot im Ironmangewässer!

So lautete der Plan B 6km laufen - 180km radeln - 42,195km laufen!
Dass das doppelte Laufen mich nicht so begeistert hat, kann man sich denken. Aber ich nahm die Herausforderung an. Der Plan im ersten Teil locker anzulaufen gelang gut. 34 Minuten inklusive eines Boxenstopps, da die Dixies am Start zu hoch frequentiert waren.
Der Wechsel aufs Rad lief wie gewohnt und zügig ging es auf die 180km am Elbdeich entlang. Die Radstrecke war eher eintönig, dafür aber flach und schnell. Lediglich in der zweiten Runde kam etwas Wind auf und die sommerliche Hitze nahm deutlich zu. Am Ende sprangen bei mir in guter Radform ein 32er Schnitt und eine Zeit von 5.32h heraus - das ließ mich motiviert in den Marathon laufen. Bis km 24 lief es auch nach Plan. Die Hitze des Tages forderte dann jedoch meine ganze Kraft. Die Hamburger Partystimmung an der Laufstrecke hielt mich aber davon ab, zu gehen und ich beendete den Lauf in 4.44h.
Auch obwohl es meine fünfte Ironmanreise über die 226km (in diesem Fall 228km) war, konnte ich mir die Freudentränchen im Ziel nicht verdrücken - wollte ich auch nicht!
Danke an mein großartiges Supporterteam!
Am Ende reichte die Gesamtzeit von 11.01h zum 15. Platz von 50 Frauen in der AK45!

Wir beglückwünschen Eva zu ihrer tollen Leistung!

image1.jpeg

Drucken E-Mail